Islandpferdehof:
Claudia, Thomas und Sarah Michel

Im Jahre 1994 brach bei uns das Fieber aus!
"Pferdemama" ClaudiaEs begann genau an dem Tag, als die kleine schwarze Islandstute "Blesa" zu uns kam.
Ein einziges Pferd wollten wir haben - nicht mehr. Aber der Virus hatte bereits begonnen, sich auszubreiten. Schon ein Jahr später gesellte sich "Skjanni vom Gartetal" zu Blesa, damals noch im zarten Alter von 1 1/2 Jahren. Gemeinsam standen die Beiden im Nachbarort in Pension und uns war klar - mehr geht nicht!
Unsere Tochter jedoch wurde, wie wir zwei Erwachsenen, vom Virus infiziert und warf unsere Planungen über den Haufen. Die Folge - das dritte Pferd mit Namen "Sina" wurde gekauft und ein alter Bauernhof gleich dazu.  Jeder hatte sein eigenes Pferd! Was wollten wir mehr?
Diese Frage beantwortete unsere Tochter: Sie wollte auf Turniere gehen!
Und wir Erwachsenen? Wir bekamen plötzlich Lust auf eigene Fohlen...
Mittlerweile hat Sarah ihre ersten Turniere hinter sich, und unsere eigenen Träume von einer kleinen Zucht werden immer mehr zur Realität. Mit unserem Freggur haben wir einen Hengst auf dem Hof, der Anlass zur Hoffnung gibt, einmal Vater ausgezeichneter Freizeitpferde zu werden - und genau das ist unser Ziel: Pferde zu züchten, an denen der anspruchsvolle Freizeitreiter seine Freude hat!

 

"Chef" Thomas Michel 

 Thomas kümmert sich um alles rund um den Hof.

Reitplatz und Paddocks bauen und bei den 'Pferden für Heu und Silage sorgen .